Edeka und das 10 Stunden YouTube Schweine Desaster

Philipp SteuerBlog I, Social Media, YouTube1 Comment

edeka_fail
Was soll das? Nein! Aua. Ah. Unsägliche Schmerzen. So ungefähr lässt sich die neue Marketingkampagne zu Edekas Energydrink Booster auf YouTube zusammenfassen.

10 Stunden Quälerei für 48 Energydrinks

Am heutigen Dienstag veröffentlichte Edeka auf dem eigenen YouTube-Kanal ein Video mit dem wunderschönen Titel: 10 Stunden BOOSTER Schweine of Rock. Darin zu sehen – Überraschung – zwei Schweine, die E-Gitarre spielen und ein wunderschönes Liedchen trällern. Soweit so gut.

Mit dem Video ist ein Gewinnspiel verknüpft. Die Aufgabe lautet: Finde alle versteckten Buchstaben, die über die Zeit im Video angezeigt werden und schick den Lösungssatz bis zum 22.03.2015 per Direktnachricht oder Mail an booster@edeka.de. Zu gewinnen gibt es „einen prallgefüllten BOOSTER-Kühlschrank oder ganz viele BOOSTER-Dosen“. Klasse. Wahnsinn. Toll!

Alles soweit auch noch „witzig“ und stimmig, aber: Das Video ist genau 10 Stunden lang. ZEHN! Ich habe ja viel Verständnis für verrückte Aktionen, aber welcher kranke Geist kam auf diese Idee? Vor allem in Zeiten, in denen die eigene Aufmerksamkeitsspanne gerade so zwischen 5 Minuten und „Guck mal, ein Eichhörnchen“ beträgt.

User-Klatsche auf YouTube & Facebook

Auf Facebook & YouTube kommt das Video entsprechend schlecht an: Nach 6 Stunden hat es gerade mal 319 Aufrufe, 37 positive und 34 negative Bewertungen. Auch die Kommentare sprechen für sich:

schweinerock

„Wir lieben Lebensmittel – und schlechte YouTube-Videos“

Sorry Edeka. Ich fand eure letzten Kampagnen wirklich supergeil. Aber mit der Aktion tut ihr euch wirklich keinen Gefallen. Der Gedanke mit dem 10-Stunden-Video ist nett und ihr traut euch was, ja! Aber die Quälerei für 48 Dosen Booster (umgerechnet 23 Euro Wert)? Nee.

Ich habe lange überlegt, ob man es vielleicht bewusst so schlecht gestaltet hat, damit sich die Leute darüber aufregen und es ihren Freunden schicken. Frei nach dem Motto: Viralität durch Trash. Aber ich habe mir das Video gerade 2:15 min angesehen und mir ist die Lust nach sämtlichen Energy Drinks vergangen.

Was lernen wir daraus: Wenn man die eigenen Fans schon dazu zwingen möchte, sich 10 Stunden lang ein extrem inhaltsschwaches Video im Rahmen eines Gewinnspiels anzusehen, dann sollte der Hauptgewinn auch mindestens eine 2-wöchige Reise nach Bali sein. Oder zu einem anderen Ort, der die durch den Song erlittenen seelischen Schmerzen heilt.

Über den Autor
Philipp Steuer

Philipp Steuer

Hey, ich heiße Philipp und Ich helfe Menschen und Firmen wie Red Bull, Disney oder McDonald’s neue digitale Trends und Innovationen zu verstehen und sie richtig für sich einzusetzen. Erfahre hier mehr über mich oder besuch mich auf Twitter I Snapchat I Youtube oder Facebook+.