Blog I Google

Ja, ich habe mir den +1-Button ans Handgelenk tätowieren lassen

tattooo

Ja, ich habe mir den +1-Button ans Handgelenk tätowieren lassen. Es ist vielleicht das erste Google+-Tattoo der Welt. Für mich ist es eine Erinnerung, die mich ein Leben lang begleiten wird. Wieso, wird sich der ein oder andere fragen, durchaus zurecht!

Ich liebe es, Grenzen zu sprengen. Als ich im Januar 2013 verkündete, dass ich mein neues Google+ Buch komplett ohne Verlag und nur mithilfe der Community finanzieren lassen wollte, hielten mich einige für verrückt. „Google+ ist doch in Deutschland gar kein Thema!“, hieß es in meinem Bekanntenkreis. Doch ich bin als Optimist geboren und bin der festen Überzeugung, dass man alles schaffen kann, wenn man nur fest genug an sich glaubt.

Ich für meinen Teil hatte durch den enormen Erfolg der 1. Version von Plus Eins: Das Google+ Buch für Jedermann gesehen, dass Google+ hierzulande sehr wohl einen besonderen Stellenwert hat. Anders kann ich mir die 40.000 Downloads innerhalb eines Jahres nicht erklären.

Nun, Google+ veränderte sich und ich wollte unbedingt eine neue Version veröffentlichen, dieses Mal sowohl als eBook als auch als gedrucktes Buch. Also erstellte ich auf startnext.de/pluseins ein Crowdfunding-Projekt und bat die Community, mich bei meinem Vorhaben zu unterstützen. Zu diesem Zeitpunkt war ich unsicher, ob es wirklich klappen würde. Ich wettete deshalb, dass ich mir den +1 Button tätowieren lassen würde, wenn das Geld zusammenkäme.

Es kam! In nur drei(!) Tagen wurde das Ziel von 5.000 Euro erreicht, am Ende waren es sogar knapp 12.000 Euro von 580 Unterstützern. Wahnsinn! Aktuell liegt das fertige Skript bei meiner Lektorin, erscheinen wird das Buch Ende Mai, so dass es auch mögliche Updates der Google-Entwickler-Messe I/O beinhalten kann.

Der Videobeweis

Soweit, so gut. Der Volksmund sagt „Wettschulden sind Ehrenschulden“. Am vergangenen Freitag hielt ich mein Wort und legte mich unter die Nadel. In gut fünf Minuten war das Werk vollbracht und seitdem ziert der +1-Button mein rechtes Handgelenk.

Das Tattoo steht für mich weniger für die blinde Liebe eines Google+-Fanboys. Es wird mich immer daran erinnern, dass ich mein erstes gedrucktes Buch durch die Hilfe von Menschen aus der Google+ Community realisieren durfte, von denen ich die wenigstens im Leben persönlich kenne.

Ich möchte mit dem Tattoo anderen Menschen Mut machen, an sich selbst zu glauben und ruhig auch mal etwas Verrücktes zu machen. Denn das sind doch letztendlich die Erinnerungen, die wir gerne im Kopf behalten.

Ich trage das Tattoo mit Stolz – in diesem Sinne: +1!

Philipp Steuer
Philipp Steuer
Hey, heiße Philipp Steuer und ich liebe Social Media. Egal ob YouTube, Snapchat oder Twitter - ich bringe Unternehmen dorthin, wo die Aufmerksamkeit ist. Erfahre hier mehr über mich oder besuch mich auf Twitter I Snapchat I Youtube oder Facebook+.
  • „Das Tattoo steht für mich weniger für die blinde Liebe eines Google+-Fanboys. Es wird mich immer daran erinnern, dass ich mein erstes gedrucktes Buch durch die Hilfe von Menschen aus der Google+ Community realisieren durfte, von denen ich die wenigstens im Leben persönlich kenne.“

    Sehr sehr schön und gerade unter diesem Aspekt auch durchaus nachvollziehbar 🙂

    Denn das ist auch etwas, woran du dich sicher in ein paar Jahren noch gerne zurückerinnerst. Und hey, nicht jeder kann – in deinem Alter – von sich behaupten, schon ein ganzes Buch geschrieben zu haben. In diesen Sinne: Respekt +1

  • nk

    Richtig konsequent wird das aber erst mit den grausigen Google-Farben. So kann das ja jeder 😀

  • Hubert Bloch

    … das ist ja wohl verrückt …

    Hubert