Bis 12 Uhr: Die beste Zeit zum Posten von Google+ Beiträgen

Jeder dürfte schon einmal die Erfahrung gemacht haben, dass zwei qualitativ gleichwertige Beiträge bei Google+ auf extrem unterschiedliche Reaktionen bei Followern und Lesern gestoßen sind. Nun, das könnte zum einen daran liegen, dass die Qualität doch nicht so gleich war. Oder dass sich das Thema komplett vom restlichen Content unterschieden hat. Ein Erfolgsfaktor, der eine immer stärker werdende Rolle spielt, ist der Zeitpunkt, an dem die Beitrag geteilt werden.

Der URL-Verkürzer Bitly hat dazu für Twitter und Facebook eine Auswertung herausgegeben, wann einzelne Postings besonders oft geteteilt, kommentiert und geliked werden. Auch wenn sich die Aktivitätszahlen auf die Eastern Standard Time (EST) Zeitzone  in den USA beziehen und sie damit nicht 1:1 auf Europa anzuwenden sind: Was die Auswertung zeigt ist, dass es besondere Zeiten gibt, in denen die User aktiver scheinen als sonst. Grund genug, sich das Ganze auch mal für Google+ anzusehen.

Vorgehensweise & verglichene Seiten

Für meine Nachforschungen habe ich das relativ schmucklose, aber sehr effektive Tool allmyplus.com/ von Gerwin Sturm benutzt. Trägt man dort die gewünschte Google+ ID ein, analysiert die Seite alle bisherigen Google+ Beiträge und visualisiert die gewonnenen Informationen in diversen Diagrammen. Besonders interessant waren dabei vor allem die Anzahl der +1, Kommentare sowie Reshares. Für die Analyse ließ ich die Daten der Top 10 deutschen Google+ Seiten aufschlüsseln und konnte so vergleichen, ob es bei den Zeiten Übereinstimmungen gibt und wenn ja, wann genau.

9 Uhr und 11 Uhr sind die Bestzeiten

Das Ergebnis: eine hohe Anzahl an Interaktionen gibt es unter der Woche täglich zwischen 8 – 12 Uhr. Vor allem 9 Uhr und 11 Uhr zeigten sich als besonders effektiv, was das User-Feedback betrifft. Dies ist wenig überraschend, denn die Mehrheit der Google+ User nutzt das Netzwerk zur Informationsgewinnung. D.h. nach dem Aufstehen oder auf dem Weg zur Arbeit werden besonders oft Beiträge geplusst oder kommentiert. Die “Interaktionsbereitschaft” sinkt dann wieder auf einen Mittelwert und steigt um 20 Uhr nochmals an, was auch kaum verwunderlich ist. Schließlich ist man um diese Uhrzeit regulär zu Hause und möchte nochmal nachsehen, was über den Tag verteilt so passiert ist.

[adslot1]

Gibt es einen bestimmten Tag, an dem es sich besonders lohnt? Nein. Die einzelnen Zahlen zeigen, dass alle untersuchten Seiten an sämtlichen Wochentagen individuelle Spitzentage hatten, die ständig variieren können. In der Gesamtansicht konnte sich kein idealer Tag herauskristallisieren. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich bestätigen, dass es auch Samstags und Sonntags genug Interaktion auf Google+ gibt. Vermeiden sollte man definitiv Uhrzeiten zwischen 24:00 Uhr – 6:00 Uhr, da hier der Durchschnittsmensch schläft und dadurch gepostete Beiträge nicht wahrnehmen wird.

Fazit und Rückschlüsse

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass diese Analyse nicht repräsentativ ist, da man für die Erhebung eine deutlich höhere Zahl an Seiten analysieren müßte. Aber die Zahlen bestätigen meine Vermutungen und Erfahrungen, die ich selbst auf Google+ sammeln konnte. Um eure Spitzenzeiten zu erfahren, könnt ihr eure Profil-ID (die lange Zahl in der Adresszeile, wenn ihr euer Profil besucht) bei allmyplus.com eintragen und selbst analysieren lassen. Alternativ empfehle ich auch die Tools von CircleCount, wobei man hier “nur” die Topzeiten für das eigene Profil anzeigen lassen kann. Allgemein betrachtet ist die Posting-Zeit eines Beitrages ein wichtiger Aspekt, der über Erfolg und Misserfolg entscheiden kann und aus diesem Grund immer im Auge behalten werden sollte.