Blog I Google

Google+ Beiträge automatisch auf WordPress-Blog veröffentlichen

Google+ Worpress Crossposting

Über die Zeit bekam ich auf Google+ häufig die Frage gestellt, ob es eine Möglichkeit gäbe, die eigenen Google+ Beiträge automatisch in einen Blog zu veröffentlichen. Heute wurde ich durch einen Beitrag von Guy Kawasaki auf ein WordPress-Plugin aufmerksam, das genau dies ermöglicht.

Google+Blog WordPress Plugin heißt es und es wurde von Daniel Treadwell entwickelt. Es gibt eine kostenlose Version, die immer einen Link zur Plugin-Seite als Werbung einfügt und natürlich eine werbefreie Premium-Version, die 10 Dollar und damit rund 7 Euro kostet.

Was macht das Plugin?

Einmal aktiviert, zieht sich das Plugin eine gewünschte Anzahl eurer öffentlichen Google+ Beiträge und postet diese als einzelne Artikel in euren WordPress-Blog. Das Schöne daran: Alle Userkommentare und Shares werden übernommen. In regelmäßigen Zeitabständen aktualisiert das Plugin auch die Beiträge, so dass die Aktualität gewährt bleibt.

Wie aktiviere ich das Plugin?

Crossposting: Google+ Beiträge automatisch auf Blog veröffentlichen

Die Installation und Aktivierung kann auf den ersten Blick etwas holprig aussehen, ist sie aber gar nicht.

1. Um das Plugin zu installieren, ladet euch die kostenlose Version auf der Seite von Daniel Treadwell runter.

2. Geht zu eurem WordPress-Blog in den Plugin-Bereich und ladet die Datei hoch. Aktiviert sie im Anschluss.

3. Geht nun zu den Einstellungen / Google+ Blog Options

4. Ihr benötigt nun einen Google API Schlüssel. Klickt dafür einfach auf diesen Link, scrollt bis zum Punkt „Google+ API“ und aktiviert das Kästchen. Danach müsst ihr nochmal auf „Google+ API“ klicken und ihr erhaltet auf der nachfolgenden Seite den API Schlüssel, den ihr 1 zu 1 in das Textfeld in eurer Google+ Blog Options Textfeld kopieren könnt.

5. Kopiert nachfolgend eure Google+ ID in das dafür vorgesehen Feld. Die ID ist die 21-stellige Zahl in eurer Profil-URL (falls ihr eingeloggt seid – hier klicken).

6. Nachfolgend könnt ihr weitere Einstellungen treffen. Die wichtigsten sind sicherlich, wie viele Beiträge importiert werden sollen (Post History) und ob die Beiträge aktualisiert werden dürfen (Poster Overwrite). Ganz wichtig: Legt euch unter Beiträge/Kategorien eine eigene Kategorie für die Google+ Posts an. So könnt ihr unter „Category Exclude“ z.B. festlegen, dass diese NICHT auf der Startseite angezeigt werden sollen.

Das war’s. Das Plugin dürfte im Anschluss bereits eure Beiträge samt Kommentare und Shares in die gewünschte WordPress-Kategorie ziehen.

Mein Fazit

Das Plugin arbeitet souverän und die Einstellungen finde ich klasse. Für mich persönlich lohnt es sich weniger, da ich oft viele Bilder in meinen Blogartikeln verwende und man auf Google+ diesbezüglich etwas limitiert ist. Alle anderen, die super aktiv auf Google+ sind und nie die zeit finden, eigene Artikel zu schreiben, sollten sich das Google+Blog WordPress Plugin unbedingt mal ansehen.

Philipp Steuer
Philipp Steuer
Hey, heiße Philipp Steuer und ich liebe Social Media. Egal ob YouTube, Snapchat oder Twitter - ich bringe Unternehmen dorthin, wo die Aufmerksamkeit ist. Erfahre hier mehr über mich oder besuch mich auf Twitter I Snapchat I Youtube oder Facebook+.