Google+ Local im Detail

Teile diesen Artikel:

Still und heimlich wurde am Mittwoch Nachmittag die neue Google+ Local Funktion ausgerollt: In der Hauptnavigation links kann man nun einen neuen Punkt namens “Local” finden. So kann man ab sofort Unternehmen in der Nähe finden, entdecken und bewerten. Wir haben uns die neue Funktion näher angeschaut.

Aus Google Places wird Google+ Local

Hinter Google+ Local verbirgt sich Google Places, das ab sofort komplett in das hauseigene soziale Netzwerk integriert wird. Auf der Seite von Google+ Local  findet man nun lokale Unternehmen, die sich in der eigenen Umgebung befinden. Unterteilt nach Kategorien (Restaurants, Kneipen) kann man nun auch direkt aus Google+ heraus Erfahrungsberichte schreiben und die Location bewerten.

Neue Wertungsskala

Google setzt auch bei den Bewertungen auf eine neue Wertungsskala: Jedes lokale Unternehmen erhält so eine Zahl zwischen 0 und 30, wobei 26 – 30 für ausgezeichnet bis perfekt und 0-9 für schlecht bis mittelmäßig stehen. Die Zahlen kommen laut Google-Hilfe wie folgt zustande:

Alle Bewertungen in Google+ Local ergeben sich aus den Erfahrungsberichten unserer Nutzer.

Die einzelnen Nutzerbewertungen basieren auf einer Skala von 0 bis 3.

3 Hervorragend
2 Sehr gut
1 Gut
0 Schlecht bis mittelmäßig

Wir bilden den Durchschnitt dieser Einzelwerte und multiplizieren diesen dann mit zehn. Daraus ergibt sich die durchschnittliche Bewertung.

Unterschiedliche Bewertungen

In einzelnen Fällen gibt es zudem die ZAGAT-Bewertung. ZAGAT ist ein Restaurantführer – und Tester, der im September 2011 von Google aufgekauft wurde. Die dort bisher abgegebenen Bewertungen fließen ebenfalls in die Google+ Local Bewertung ein. Während man sich zum damaligen Zeitpunkt noch fragte, was Google mit ZAGAT will, dürfte der Kaufgrund nun deutlich geworden sein.

Google unterscheidet bei den Bewertungen zwischen Mehrdimensionalen Bewertungen und Gesamtbewertungen.

Mehrdimensionale Bewertungen umfassen separate Bewertungen für verschiedene Aspekte des Geschäfts. Restaurants zum Beispiel werden in drei Kategorien bewertet: Essen, Atmosphäre und Service. Dabei ist das Essen der Hauptaspekt.

Gesamtbewertungen werden erhoben, wenn nicht genügend Nutzermeinungen vorhanden sind. Diese Gesamtbewertung ist vergleichbar mit der Bewertung in der Hauptkategorie für ein Geschäft, bei einem Restaurant zum Beispiel für das Essen.

Ausblick

An diesem Beispiel wird deutlich, das Google nicht nur Google+ in bestehende Dienste integriert – sondern auch Dienste wie Google Places nimmt und diese zum Bestandteil des sozialen Netzwerkes werden lässt. Dadurch erhält Google+ eine neue Funktion, die es vor allem für lokale Unternehmen extrem interessant macht. Schließlich muss man die Fans so nicht mehr auf externe Bewertungsplattformen leiten, sondern kann sie direkt im Netzwerk einen Erfahrungsbericht schreiben lassen. Außerdem wird der Service auch mit Google Maps verknüpft werden. Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Hilfeseite oder in dem nachfolgenden Video.

Teile diesen Artikel: