Blog I Google

Neue SEO Studie zeigt: Google +1 wichtiger als Facebook Likes

thumb

Soziale Signale sind nach wie vor für viele Seitenbetreiber und SEO-Interessierte ein Mysterium, da Google selbst keine Auskunft darüber gibt, inwieweit +1, Likes & Co. Einfluss auf die Suchmaschinenergebnisse haben. Die Digital Agentur Stickyeyes möchte mit einer neuen Studie Klarheit schaffen. Bei der Untersuchung kam das hauseigene Tool Roadmap zum Einsatz, das jeden Monat über 100 Millionen Ranking Signale scannt und in einer 13 Terabyte großen Datenbank sammelt. Speziell im Fall der Studie wurden 7.000 URLs in den Top 20 Suchergebnissen über die englische Google Suche (Google.co.uk) untersucht und die jeweilige Anzahl der +1 und Likes gegenüberstellt.

Das Ergebnis vorweg: Wenig überraschen besitzen zum jetzigen Zeitpunkt Googles +1 einen stärkeren Einfluss auf die Suchergebnisse als Facebook Likes.

Google +1 versus Facebook Likes

Die nachfolgende Übersicht zeigt zum einen auf X-Achse die 20 Positionen der Suchergebnisse an. Position 1 ist somit der erste Suchtreffer, der bei einer beliebigen Suche als erstes Ergebnis aufgeführt wird. Auf der Y-Achse wird die Anzahl der +1 angezeigt, die die entsprechende Seite erhalten hat. Aus den insgesamt 7.000 untersuchten URLs ergaben sich pro Suchergebnis-Position 360 URLs.

Das Google +1 Ergebnis:

Googles +1 Wichtigkeit für das Suchergebnis wird mit einer Ranking Korrelation von 22 / 100 beziffert und stellt damit laut Stickyeyes ein wichtiges Signal da, über das Google die letztendliche Suchmaschinenposition festlegt. Je niedriger der Score, desto unwichtiger für die Platzierung.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Suchergebnis-Position stieg, je höher die Anzahl der gegebenen +1 wurde. 80% der Websites an Position 1 haben im Durchschnitt 60 +1 oder mehr.  Im Vergleich dazu haben die Plätze 18-20 einen +1 Zählerstand von unter 10.

Das Facebook Like Ergebnis:

Die Facebook Likes haben eine Ranking Korrelation von 16 / 100 und sind damit um 28% schwächer als Googles +1. Dies liegt natürlich auch an der Tatsache, dass es die Facebook Likes schon seit einiger Zeit gibt und es dadurch eine größere Anstrengung bedarf, um ähnliche Ergebnisse wie bei den +1 zu erreichen.

So weisen 80% der sich an Platz 1 in den Suchergebnissen befindlichen Domains 160 oder mehr Likes auf, die Plätze 18 – 20 besaßen 20 Likes oder weniger.

Weitere Erkenntnisse und die Sache mit der Korrelation

Was zeigen uns die Ergebnisse? Zum einen, das Google einen Stärkeren Fokus auf die eigenen +1 als auf die Facebook Likes legt. Dies ist ein logischer Schritt, schließlich möchte man das eigene Produkt stärken.

Kann man mit 60 +1 automatisch auf Platz 1 der Suchergebnisse kommen?
Nein, denn Korrelation ≠  kausaler Effekt. Natürlich werden die meisten Websites, die auf Platz 1 geranked sind (vor allem größere), durch ihre erhöhte Sichtbarkeit oder die Stärke der eigenen Brand automatisch mehr soziale Signale aufzeigen, als kleinere Nischenseiten.

Ebenso wird eine hohe Anzahl von +1 in einem kurzen Zeitraum sicherlich keinen Sprung von Platz 20 auf Platz 1 ermöglichen, aber: Oft sind es die feinen kleinen Unterschiede, die eine bessere Position in den Suchergebnissen ausmachen, vor allem wenn man sich einen Wettkampf um die vorderen Plätze mit einem Mitkonkurrenten liefert. Des Weiteren wird Google in Zukunft den +1 sicherlich noch eine höhere Bedeutung zuweisen, deshalb tun Unternehmen bereits jetzt gut daran, sich auf das Abenteuer Google+ einzulassen.

[via eConsultancy]

Philipp Steuer
Philipp Steuer
Hey, mein Name ist Philipp Steuer. Ich liebe gute Geschichten, Social Media und neue Technologien. Erfahre hier mehr über mich oder besuch mich auf Twitter I Snapchat I Youtube oder Facebook+.