Das ProSieben Snapchat Experiment – Was du daraus lernen kannst

Philipp SteuerBlog, Snapchat, Social Media11 Comments

yoloooo

Es geschehen noch Zeiten und Wunder. Genau vor einer Woche hatte ich die fehlende Aufgeschlossenheit der deutschen Social Media Landschaft gegenüber neuen sozialen Netzwerken in diesem Artikel bemängelt, da belehrt mich ProSieben direkt eines besseren. Beim Finale der Tanzshow Got To Dance wurde erstmals Snapchat eingesetzt. Wie genau und was du davon lernen kannst, habe ich nachfolgend zusammengefasst.

Die Umsetzung

Bereits zwei Tage vor dem großen Finale gab es auf der offiziellen Website eine Ankündigung, dass man das komplette Event einen Tag lang bei Snapchat begleiten würde. Vom Timing her schlau, so hatten alle Interessierten genügend Zeit, den Snapchat-Account gottodance.de hinzuzufügen und wurden damit nicht erst am Finalabend überrumpelt.

Sämtliche Fotos und Videos des Tages wurden in der entsprechenden Snapchat Geschichte zusammengefasst. (Falls du an der Stelle nichts mit den Begrifflichkeiten anzufangen weißt, wirf einen Blick auf meinen ultimativen Snapchat Guide).

Da das Vorzeigen besser funktioniert, als nur darüber schreiben, habe ich einen Teil der Geschichte von meinem iPhone gefilmt. Das Ganze sah so aus:

Der Inhalt

Was ich in Sachen Inhalt toll finde, sind die ganzen authentischen Eindrücke und Ansprachen. In einem Video spricht Jury Mitglied Anton Zetterholm, dann sieht man den Kostümbildner, dann wieder Proben und so wirklich weiß man nicht, was als Nächstes kommt. Dabei wirkt alles wenig inszeniert, sonder mehr nach dem Motto: „Hier hast du das Smartphone, sag mal was du machst“. Während der Live-Show gab es dann ebenfalls Videos und Eindrücke aus der Halle bzw. von hinter der Bühne und den Tag rundete eine finale Verabschiedung ab. Alles in allem sehr gutes Storytelling.

Snapchat als perfekter Begleiter

Natürlich hätte man den Tag genau so gut auch bei Facebook und Twitter kommentieren können, aber Snapchat eignet sich aufgrund seiner Funktionen dafür viel besser. In jedem anderen Netzwerk wäre es aufgrund der Sichtbarkeit schnell als Spam empfunden worden, bei Snapchat hingegen reiht sich alles in einem langen Filmstreifen aneinander.

Durch die Vergänglichkeit – alle einzelnen Snaps verschwinden nach 24 Stunden wieder – wirkte alles auch ein bisschen lockerer und nicht so gestellt und realitätsfern wie z.B. auf Instagram.

Was du daraus lernen kannst

Die Got To Dance Snapchat-Geschichte ist in ihrer Form eine kleine Premiere, da es sich zum ersten Mal ein großer Medienplayer in Deutschland getraut hat, auf die App zu setzen. Auch wenn ich die genauen Aufrufzahlen nicht kenne und meine Anfrage bisher unbeantwortet blieb, sehe ich es als Erfolg an, weil es auch als tolles Praxisbeispiel dient.

Durch Snapchat kann man ideal Events und Veranstaltungen auf eine sehr authentische Art und Weise begleiten und den Fans / Zuschauern viel tiefere Einblicke geben. Solltest du zukünftig vorhaben, Snapchat einzusetzen, dann informiere deine Follower frühzeitig über die anderen Social Media Kanäle, da sich die App erst langsam hierzulande durchsetzt. Inhaltlich kannst du auf große Inszenierungen verzichten, die Leute wollen ungestellte Eindrücke sehen, ganz egal ob Bilder oder Videos.

Durch die Vergänglichkeit herrscht auf Snapchat ein – in meinen Augen – befreiterer Umgang. Dazu passt auch die Aussage der 15 jährigen in diesem Artikel:

„If I want to see what my friends are actually doing, I will check Snapchat (because we can do things without getting caught on Snapchat).“

Dieses „wir können Dinge machen, ohne erwischt zu werden“-Gefühl beschreibt es sehr gut. Und da liegt das große Potenzial von Snapchat. In diesem Sinne: Dont get caught!

Mehr von mir zum Thema Snapchat:

Du suchst interessante Snapchatter?

snapgeist

An der Stelle möchte ich noch ein kleines Snapchat Projekt vorstellen: Gemeinsam mit einem Freund habe ich snapgeist.com ins Leben gerufen. Auf der Seite könnt ihr zeitnah interessante Snapchatter finden, schön sortiert nach Kategorien und Inhalten. Wenn ihr dabei sein wollt, registriert euch jetzt einfach kurz und schmerzlos auf der Seite. Wir freuen uns auf euch!

Über den Autor

Philipp Steuer

Hey, ich heiße Philipp und Ich helfe Menschen und Firmen wie Red Bull, Disney oder McDonald’s neue digitale Trends und Innovationen zu verstehen und sie richtig für sich einzusetzen. Beruflich segele ich unter der Flagge des Kommunikations-Startups hypr aus Berlin. Buch mich für einen Vortrag, einen Workshop oder eine Beratung. Erfahre hier mehr über mich oder besuch mich auf Twitter I Youtube oder Facebook+.

11 Comments on “Das ProSieben Snapchat Experiment – Was du daraus lernen kannst”

  1. Pingback: ProSieben setzt Snapchat bei “Got to Dance”-Finale ein.

  2. Pingback: Das ProSieben Snapchat Experiment – Was du daraus lernen kannst | Industry News

  3. Pingback: Die Links aus dem Social Media Newsletter von heute (30.9.2015) - socialmedianewsletter.de

  4. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 40 in 2015 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2015

  5. Pingback: Meistgeklickte Links aus dem Social Media Newsletter (KW 40 – 2015) - socialmedianewsletter.de

  6. Pingback: Social Media Auslese September | Projecter GmbH

  7. Pingback: Stellungnahme gegen gute TV Unterhaltung | VON DER ISAR

  8. Pingback: Snapchat fürs Marketing: Wie Werbung auf Snapchat funktioniert…

  9. Snapchat ist gut, aber was geht seine Daten an, die zum löschen sind? werden sie wirklich gelöscht?

  10. Pingback: ProSieben versteht Snapchat. Über 53.000 Snap Views bei der ProSieben Snapchat Week - Futurebiz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.