Snapchat stellt eigene Kamerabrille vor. Und ich hab es prophezeit!

Philipp SteuerBlog, Snapchat3 Comments

Was sich angedeutet hatte, ist jetzt Realität geworden: Snapchat heißt ab sofort Snap Inc. und wird im Herbst eine Foto-Brille herausbringen. Eine Brille, richtig gelesen. Echte Hardware. Ein schlauer Schritt, den ich zuletzt so noch prophezeite.

Die Brille ist Realität

In den vergangen Jahren gab es bereits zahlreiche Meldungen, dass Snapchat Firmen und Menschen aus dem Augmented Reality Umfeld auf- bzw. einkauft. Jetzt hat es sich bewahrheitet, CEO Spiegel stellte einer kleinen Runde Journalisten die neue Brille vor. Sie kommt im Herbst und kann 10 Sekunden Videos für Snapchat aufnehmen . Einfach an den Bügel tippen und die Aufnahme startet. Was ich ziemlich cool finde: Durch den Aufbau hat die Brille ein größeres Aufnahmefeld als normale Smartphones.

Eine technische Revolution ist es nicht. Aber eine schlaue Entscheidung von Snap Inc., die ich vier zwei Wochen bereits voraussagte. Zum Glück wurde der Vortrag mitgefilmt, nachfolgend ein Zusammenschnitt.

Wieso machen die das jetzt, wirst du dich fragen? Es ist ein logischer Schritt. Machen wir uns nichts vor, die Welt der sozialen Netzwerke sieht so aus:

Da Snapchat bereits früh eine Übernahme Facebooks ablehnte, MUSS Snap Inc. weitere Innovationen bringen, um sich langfristig von Facebook abzusetzen. Innovationen, die man nicht am Wochenende zusammenbauen kann. Also etwas anderes als Software, und mit einer Brille geht man den Weg.

Optisch ist sie gewöhnungsbedürftig. Auf Twitter las ich schon die Bezeichnung “Google Glass für Hipster”, was passt. Ich freu mich darauf und bin sicher, dass das erst der Anfang ist.

Diese Brille ist einfach nur eine Foto-Video-Brille. Aber Snapchat hat das Team und die Kohle um eine wirkliche Augmented Reality Brille a la HoloLens zu bauen. Nur eben zielgruppenfreundlich, die Holo ist eher für den Business-Bereich.

Ein schlauer Schritt

Auch strategisch ist der Wandel von Snapchat zu Snap Inc. unfassbar schlau, Stichwort Börsengang 2017. Das wird richtig abgehen.

Ich freu mich, dass ich Recht hatte. Besonders, weil ich jetzt ein Jahr durchs Land getingelt bin, um meinen deutschen Mitmenschen zu erzählen, was da mit Snapchat im Kommen ist. Es waren vielen dabei, die mit den Augen rollten und es für einen Hype abgetan haben. Ein typisch deutsches Problem.

Doch genug an der Stelle. Snap Inc. fährt die Geschütze erst hoch und wird 2017 noch mehr rausballern. Solltest du den Laden immer noch nicht auf dem Schirm haben – ich habe dich hiermit ausdrücklich gewarnt :)!

Über den Autor

Philipp Steuer

Hey, ich heiße Philipp und Ich helfe Menschen und Firmen wie Red Bull, Disney oder McDonald’s neue digitale Trends und Innovationen zu verstehen und sie richtig für sich einzusetzen. Beruflich segele ich unter der Flagge des Kommunikations-Startups hypr aus Berlin. Buch mich für einen Vortrag, einen Workshop oder eine Beratung. Erfahre hier mehr über mich oder besuch mich auf Twitter I Youtube oder Facebook+.

3 Comments on “Snapchat stellt eigene Kamerabrille vor. Und ich hab es prophezeit!”

  1. Grundsätzlich ist Hardware mit Sicherheit der nächste logische Schritt für die großen Social Media Player. Aber die Snap-Brille ist in der Form bestenfalls ein Party-Gag. Was bis jetzt fehlt, das ist das “nächste iPhone”, also ein Produkt, das unseren Alltag revolutioniert, wie es zuletzt Smartphones getan haben. Wer das findet, der wird in der nächsten Dekade vorne mitspielen.

  2. Pingback: Was macht eine Social Media Plattform einzigartig?

  3. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 39 in 2016 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.